Autor: gawehns.de

  • Die Nürnberger bringen den Virus

    „Pottenstein wurde am Sonntag von Nürnbergern besucht. Dabei sollten doch alle mal daheim bleiben. Die schleppen das Virus in die Dörfer. Du hättest meinen Chef hören sollen“, teilte mir meine Frau mit, als sie am Montag, dem 23. März 2020 nach Hause kam. Meine Frau war unentbehrlich in ihrem Labor und hatte sogar eine Sondererlaubnis […]

  • Sie machen tatsächlich zu

    murmelte sie und schaute mich an. „Hier, da steht das“, sie deutete auf den Begrüßungsschirm, den ich noch nie auf einem Laptop gesehen hatte. Ich kämpfte nach dem gestrigen Absturz ziemlich mit einem Kater. Vorne wurde das Gespräch auf Zukunftsvisionen gelegt und hier hinten saßen ich und ein ebenfalls verkaterter Exchef mit dieser Kollegin, die […]

  • Please remove your glasses

    sagte die kleine, indisch aussehende Frau. Sie deutete mit ihren Händen an, dass ich noch einmal ohne Brille an der Kamera vorbeigehen sollte. Folgsam ging ich zurück, zog die Brille aus, lachte in die Kamera, hörte ein „now, it is ok“ und schaute neben der Inderin auf ihren Bildschirm. Das Foto zeigte mein Auge mit […]

  • Du bist ganz schön außer Atem

    Der junge Kollege setzte noch ein „wo Du doch so sportlich bist“ hinzu und grinste. Wie konnte er sich merken, dass ich lange Strecken lief? Beim letzten Firmenlauf wurde ich zwar mit „Der Thomas wurde gar nicht langsamer, der scheint ja wirklich laufen zu können“ gelobt, aber mein Training hatte ich im nie groß thematisiert. […]

  • Die zwölf Rosinen

    Das Jahr 2020 fing nicht mit den 12 Rosinen an, wie es beim Luisito üblich war. Diesmal war ich mit Frau dabei und wir unterhielten uns prächtig über Stierkämpfe, die ich unbedingt einmal in Spanien besuchen wollte. Zum 15.August bei der Corrida in Gijón lud ich mich ein. Wir, und auch die ganze Welt, ahnte […]

  • Der Sprung

    „papa, nein mach das nicht“, rief eine Mädchenstimme hinter uns. „Was, soll ich nicht?“, hörten wir den verdutzten Vater. Wir blickten uns um und sahen einen mehr oder weniger sportlichen Mann auf einem Felsen stehen, der immerhin eine Höhe von 50 cm hatte. Daneben stand ein kleines Mädchen. Von der Mutter war nichts zu sehen. […]

  • Du bist was Du ist, Du ist was Du bin.

    Das kommt von Zappa. So lautet seine LP aus dem Jahr 1981, die ich neulich in einem LP Laden kaufte. Ich war schon gespannt, ob ich einen seiner Titel wieder erkannte. Immerhin war ich in meiner kiffenden Zeit ein Zappa Fan und hatte auch einige seiner Alben auf Kassetten kopiert. Seit mir die Kinder zum […]

  • Der Atem der Natur

    Wenn die große Natur seufzt, hören wir die Windewelche, geräuschlos in sich selbst,die Stimmen der anderen Wesen aufwecken,in dem sie diese anblasen.Von jeder Öffnunglaute Stimmen tönen. Hast Du nicht gehörtdiesen Lauf der Töne? Dort das überhängende Holzan diesem steilen Berg:Alte Bäume mit Löchern und Spaltenwie Münder, Rachen und Ohren.Wie Astlöcher, wie Kelche,Rillen im Holz, Senken […]

  • Ein Hutverkäufer und ein fähiger Staatsmann

    Ein Mann aus Sung hatte ein Geschäftmit seidenen Zeremonienhüten.Er reiste mit einer Ladung Hütezu den wilden Männern im Süden.Die wilden Männer hatten geschorene Köpfetätowierte Körper.Was wollten sie mit seidenenZeremonienhüten? Yao hat weise geherrschtüber ganz China.Die ganze Welt brachte erin einen Zustand der Ruhe.Danach ging er zu besuchendie vier Perfektenin den fernen Bergenvon Ku Shih.Als er […]

  • Der nutzlose Baum

    Hui Tsu sagte zu Chuang: „Ich habe einen großen BaumDer ist von der Sorte ‚Stinkbaum‘.Der Stamm so verwachsenso voller KnotenNiemand bekommt ein gerades Brettdaraus. Die Äste sind so verkrümmtDu kannst sie nicht so aufteilendass es einen Sinn macht. So steht er an der StraßeKein Schreiner würde ihn je ansehen So sind Deine Lehrengroß und unnütz!“ […]